Bauen und Wohnen

Norderney bietet aufgrund seiner Infrastruktur und seiner Lage eine hohe Lebensqualität. Dies hat natürlich Auswirkungen auf den Immobilien- und Wohnungsmarkt der Insel.

 

 
Die Stadt Norderney hat es sich in den vergangenen Jahren zur Aufgabe gemacht, bezahlbaren Dauerwohnraum für Norderneyer bzw. für diejenigen, die es werden wollen, zu erhalten und, wenn möglich, zu vermehren. Die hierfür gegründete Wohnungsgesellschaft Norderney mbH vermietet derzeit ca. 650 Wohnungen in verschiedener Größe und Lage. Darüber hinaus versuchen die städtischen Gesellschaften WBN / WGN seit einiger Zeit auch gezielt selbst Immobilienprojekte durchzuführen, mit dem Ziel Wohneigentum für Norderneyer zu schaffen.
 
Die Möglichkeit, bebaubare Flächen vorzuhalten, stößt auf einer Insel schnell an natürliche Grenzen. Aufgrund des natürlich begrenzten Raumes und der besonderen Lage im Nationalpark ist es die Aufgabe der Stadt verantwortungsvoll mit dieser Ressource umzugehen. Der bebaute Ortsteil befindet sich konzentriert am Westkopf der Insel. Als ungeschriebenes Gesetz steht seit jeher die Lippestraße als Grenze der Bebauung fest. Bei der Stadt Norderney stehen daher derzeit keine im Bebauungsplan ausgewiesenen Flächen zum Verkauf. Der Erwerb bebaubarer Grundstücke beschränkt sich deshalb zumeist auf den privaten Immobilenmarkt. Der Stadt Norderney ist es ein besonderes Anliegen, über die Bauleitplanung die ungebrochen starke Bautätigkeit auf der Insel in städtebaulich verträgliche Bahnen zu lenken.

Stadt Norderney

Am Kurplatz 3
26548 Norderney

Tel.: 0 49 32 / 920-0
Fax: 0 49 32 / 920-222

Lageplan

Öffnungszeiten

Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens bleibt das Rathaus bis auf weiteres geschlossen.

Aktuelle Informationen

Coronavirus

Die weltweite Pandemie durch das Coronavirus ist mit vielen Einschränkungen des privaten und öffentlichen Lebens verbunden.

 

Auf dieser Seite finden Sie die aktuell in Niedersachen und auf Norderney gültigen Regelungen sowie zusätzliche Informationen und hilfreiche Links, insbesondere auch für Unternehmen und Eltern.

22.02.2021

Herr Uwe de Boer tritt nach 33 Dienstjahren in den Ruhestand ein

Pressemitteilung Nr. 4 der Stadt Norderney

18.02.2021

Zum Presseartikel der FDP vom 16.02.2021

Pressemitteilung Nr. 3

10.02.2021/ aktualisiert 18.02.2021

Auflagen für Norderney werden deutlich verschärft

Pressemitteilung Landkreis Aurich und Verordnungen
18.02.2021

Stellv. Leiter/in für den Fachbereich Finanzen (m/w/d)