Pressemitteilung Nr. 2 vom 13.01.2010

Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe tagte


Am Dienstag trat der Aufsichtsrat der städtischen Wirtschaftsbetriebe zu einer ersten Sitzung im Jahre 2010 zusammen. Im Mittelpunkt der sachlichen Beratung stand das Ergebnis der Arbeitsgruppe „Haus der Insel“. Am Ende einer nochmaligen Diskussion wurde mit eindeutiger Mehrheit beschlossen, möglichst bald eine Ausschreibung zu erarbeiten. In dieser werden für Investoren und künftige Betreiber die städtebaulichen Rahmenbedingungen und Nutzungen beschrieben, die Grundlage einer Neubebauung werden sollen. Wenn Gespräche in der Nachbarschaft abgeschlossen sind, soll die Ausschreibung auf den Weg gebracht werden. Mit dieser Entscheidung des Aufsichtsrates findet eine mehr als ein Jahr dauernde Beratung ihr vorläufiges Ende. Wie Bürgermeister Salverius in der Neujahrsansprache bereits festgestellt hatte, wurden im Arbeitskreis keine wirtschaftlich und touristisch vertretbaren oder sinnvollen Nutzung gefunden, die für den Erhalt gesprochen hätten. Eine Nutzung, die darüber hinaus noch den erwarteten Sanierungsaufwand deckt, konnte nicht aufgezeigt werden. Deshalb wurde die Entscheidung, hier einen neuen Weg einzuschlagen, praktisch einstimmig gefasst. Unterschiedliche Einschätzungen gab es nicht zur grundsätzlichen Entscheidung, sondern lediglich hinsichtlich der Bewertung neuer Nutzungen. Diese und die städtebaulichen, gestalterischen Aspekte werden ohnehin jedoch Gegenstand einer Bewertung der eingereichten Bewerbungen sein. Der Aufsichtsrat hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, möglichst im Herbst 2011 mit baulichen Aktivitäten im Areal zu beginnen.
Die Wirtschafts- und Finanzpläne für die Wirtschaftsbetriebe, Wohnungsgesellschaft und Fluhaney wurden einstimmig genehmigt. Bei der WBN sind erhebliche Investitionen in einer Höhe von 4,5 Mio. € geplant. Neben Leitungserneuerungen werden allein 270.000 € neben der laufenden Sanierung des Wasserturms in neue Kaskadensysteme und Filteranlagen im Wasserwerk Weiße Düne aufgewandt. 1,2 Mio. € werden die Maßnahmen bei der Wohnungsgesellschaft ausmachen. 400.000 € sind allein für die Fassadensanierung von zwei Häusern in der Mühlenstraße einschließlich der Schaffung neuen Mietwohnraums im Dachgeschoss geplant. Beiträge zur Wärmedämmung soll es in verschiedenen Objekten, insbesondere jedoch in der Ellernstraße und an den Altenwohnungen Am Kap geben. An der Landebahn des Flugplatzes und im Bereich des Flughafengebäudes erfolgen Unterhaltungsarbeiten.

Stadt Norderney

Am Kurplatz 3
26548 Norderney

Tel.: 0 49 32 / 920-0
Fax: 0 49 32 / 920-222

Lageplan

Öffnungszeiten

montags - freitags
08:30 Uhr - 12:30 Uhr

dienstags + donnerstags
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
15:00 Uhr - 16:00 Uhr

 

Standesamt:

mittwochs geschlossen!

Aktuelle Informationen

Jann-Berghaus-Straße wird befristet eine Fußgängerzone

Pressemitteilung Nr. 13 vom 07.06.2018

Befahren des Norderneyer Strandes mit Strandsegelyachten, Kitebuggies u. ä.

Bekanntmachung

Baubeginn zur Errichtung der Verkehrsanlagen am Hafen

Pressemitteilung Nr. 12 vom 27.05.2018

Datenschutzerklärung

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Online-Angebot. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich des Besuches unseres Internetauftritts ist uns besonders wichtig. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. In dieser Datenschutzerklärung finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuches auf der Webseite erfasst und wie diese genutzt werden.

Anmeldung zur Ferienbetreuung in den Sommerferien 2018

Pressemitteilung Nr. 11 vom 24.05.2018