10.02.2021/ aktualisiert 18.02.2021

Auflagen für Norderney werden deutlich verschärft

Pressemitteilung Landkreis Aurich und Verordnungen

Ausbreitung von Coronavirus macht Maßnahmen notwendig

 

LKA/Aurich/Norderney. Vor dem Hintergrund steigender Corona-Infektionszahlen auf Norderney ergreift der Landkreis Aurich nach Absprache mit der Stadt Norderney verschiedene Maßnahmen, um die Ausbreitung des Covid 19-Virus auf der Insel einzudämmen. Hierzu gehören weitergehende Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen ebenso wie die Untersagung des Betriebs von Schulen und Kindertagesstätten. Hierzu hat die Kreisverwaltung zwei Allgemeinverfügungen erlassen, die zunächst - zeitlich befristet - von Donnerstag, 11. Februar, bis einschließlich 19. Februar 2021 gelten. In dieser Zeit soll die weitere Entwicklung der Coronazahlen beobachtet werden, um dann über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

 

Laut Verfügung darf sich jede Person auf der Insel Norderney in der Öffentlichkeit nur noch allein oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören aufhalten. Zusammenkünfte im privaten Raum sind ebenfalls nur mit Personen des eigenen Hausstandes zulässig. Bislang war der Kontakt zu einer weiteren Person oder als Einzelperson mit mehreren Personen aus einem gemeinsamen Hausstand erlaubt. Weiterhin wird eine Ausgangsbeschränkung erlassen. Zwischen 21.00 und 05.00 Uhr darf die eigenen Wohnung nur noch bei Vorliegen eines triftigen Grundes verlassen werden, beispielsweise bei medizinischen Notfällen.

 

In den Schulen wird der Präsenzunterricht untersagt. Dies gilt auch für die Durchführung sonstiger schulischer Veranstaltungen. Die Durchführung von Distanzunterricht (Homeschooling) ist weiterhin zulässig. In den Kindertagesstätten ist die Notbetreuung nur noch den Kindern vorbehalten, deren Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind.

 

Die Verschärfung der Maßnahmen sei erforderlich, da ansonsten eine wirksame Eindämmung des Coronavirus auf der Insel erheblich gefährdet wäre, macht der Landkreis deutlich.

 

Die Situation auf Norderney hatte sich in der letzten Zeit deutlich verschärft. So haben sich innerhalb von sieben Tagen 20 Menschen mit dem Virus infiziert. Insgesamt gibt es derzeit 43 positive Befunde von Covid19 auf der Insel. Insgesamt sechs Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Zudem hatte es einen bestätigten Fall der britischen Corona Variante auf der Insel gegeben. Kursierende Gerüchte über weitere Mutationsfälle seien unzutreffend, stellt der Landkreis fest. 

 

LANDKREIS AURICH

Pressestelle 2

10. Februar 2021

 

Allgemeinverfügung Kontaktbeschränkung und Ausgangsbeschränkung Norderney - 10.02.2021

 

Allgemeinverfügung zur Untersagung des Betriebs von Schulen etc. - 10.02.2021

 

Regelungen ab 19.02.2021:

 

 

Allgemeinverfügung Kontaktbeschränkung und Ausgangsbeschränkung Norderney (ab 27.02.21 außer Kraft)

 

Allgemeinverfügung zur Untersagung des Betriebs von Schulen etc. (ab 27.02.21 außer Kraft)

Stadt Norderney

Am Kurplatz 3
26548 Norderney

Tel.: 0 49 32 / 920-0
Fax: 0 49 32 / 920-222

Lageplan

Öffnungszeiten

Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens bleibt das Rathaus bis auf weiteres geschlossen.

Aktuelle Informationen
10.02.2021/ aktualisiert 18.02.2021

Auflagen für Norderney werden deutlich verschärft

Pressemitteilung Landkreis Aurich und Verordnungen

Coronavirus

Die weltweite Pandemie durch das Coronavirus ist mit vielen Einschränkungen des privaten und öffentlichen Lebens verbunden.

 

Auf dieser Seite finden Sie die aktuell in Niedersachen und auf Norderney gültigen Regelungen sowie zusätzliche Informationen und hilfreiche Links, insbesondere auch für Unternehmen und Eltern.

22.02.2021

Herr Uwe de Boer tritt nach 33 Dienstjahren in den Ruhestand ein

Pressemitteilung Nr. 4 der Stadt Norderney

18.02.2021

Zum Presseartikel der FDP vom 16.02.2021

Pressemitteilung Nr. 3

18.02.2021

Stellv. Leiter/in für den Fachbereich Finanzen (m/w/d)