VHS - Volkshochschulen

Volkshochschulen sind eine zentrale Institution kommunaler Daseinsvorsorge und sind als Gestaltungsinstrument für die Bereiche Kultur, Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik zuständig. Die gesellschaftliche Leistung von Volkshochschulen – auch der KVHS Norden mit ihrer Außenstelle auf Norderney – besteht im Bereitstellen von Lernangeboten im weitesten Sinne, damit Menschen „die Herausforderung der sich stetig wandelnden Moderne“ bewältigen können. Die KVHS Norden versteht sich als Anbieter und Koordinator für hochwertige Fortbildung, von unterstützenden Vorhaben und Projekten für arbeitslose Jugendliche und Erwachsene, der Betreuung für Menschen mit psychischen Problemlagen, der Jugendhilfe - und ist nicht zuletzt ein Kulturzentrum.

Das umfangreiche Programmheft der KVHS Norden ist im Rathaus der Stadt Norderney, Am Kurplatz 3, zu finden, hier liegt auch ein Sonderheft der KVHS-Angebote auf der Insel aus.

 

VHS-Programm 2017/18 als Download

Für weitere Informationen, Anregungen und Kritik zum Kursangebot sprechen Sie uns an.

Ansprechpartner:

Kreisvolkshochschule Norden
Uffenstraße 1, 26506 Norden
Tel.: 04931 924-123
Fax.: 04931924-104

KVHS-Außenstelle Norderney
Manfred Bätje
Am Kurplatz 3, 26548 Norderney
Tel./Fax: 04932-840725
stadtarchiv@...

 

 

... VHS verbindet!

Stadt Norderney

Am Kurplatz 3
26548 Norderney

Tel.: 0 49 32 / 920-0
Fax: 0 49 32 / 920-222

Lageplan

Öffnungszeiten

montags - freitags
08:30 Uhr - 12:30 Uhr

dienstags + donnerstags
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
15:00 Uhr - 16:00 Uhr

 

Standesamt:

mittwochs geschlossen!

Aktuelle Informationen

Bekanntmachung

1. Änderung der Satzung über die Erhebung von Gebühren für Dienst- und Sachleistungen außerhalb der unentgeltlich zu erfüllenden Pflichtaufgaben der Feuerwehr Norderney

25-jähriges Dienstjubiläum

Herr Robert Bodenstab

25-jähriges Dienstjubiläum

Herr Dieter Holtkamp

Verabschiedung in den Ruhestand

Frau Karin Fröhlich

Stellungnahme des Bürgermeisters

zur Berichterstattung in der NBZ am 13.04.2018 über das Pressegespräch mit der Gruppe CDU/FDP